Neunkirchen, Januar 2020: BSV Fritz Völkel wurde zum 6. Mal Deutscher Betriebssportmeister

Die Betriebssportmannschaft der KSM Castings Group BSV Fritz Völkel wurde bei den 21. Deutschen Betriebssportmeisterschaften in Neunkirchen-Wellesweiler am 25. Januar 2020 zum 6. Mal Deutscher Betriebssportmeister im Hallenfußball.

Das Team um Norbert Brisch besiegte im Finale die Mannschaft des Merkur Gauselmann Minden mit 5:4. Vizemeister wurden die Jungs der Dillinger Hütte, den 3. Platz belegte Ford Saarlouis, gefolgt von den Mannschaften Merkur Gauselmann Espelkamp, Festo St. Ingbert und Eberspächer Neunkirchen.

Zum ersten Mal wurde aus organisatorischen Gründen die Saarländische Betriebssportmeisterschaft im Hallenfußball 2019 in die Deutsche Meisterschaft integriert. Das saarländische Turnier wird immer im Januar des Folgejahres ausgespielt. Saarländischer Betriebssportmeister Hallenfußball 2019 wurde die Dillinger Hütte, Vizemeister wurde Ford Saarlouis und den 3. Platz belegte in diesem Jahr Festo St. Ingbert.

Die Organisation des Events durch den SSV Wellesweiler, ebenso wie das gesamte Hallenmanagement, liefen wie am Schnürchen. Die Schiedsrichter hatten die Spiele souverän im Griff – und das Beste und Wichtigste im Betriebssport: Es gab keine Verletzten.

Paul Georg, Präsident des SBSV, Prof. Dr. Jörg Lothdem, Vorstand der IKK Südwest, Horst Nesselberger, Vorsitzender des SSV Wellesweiler und SBSV Vizepräsident Ralf Weis lobten im Rahmen der Siegerehrung ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten.

Insgesamt wurden bei den diesjährigen Meisterschaftsspielen in den 23 Spielen 202 Tore geschossen.

Bildnachweis: SSV Wellesweiler, KSM Castings Group

Hintergrund: Die KSM Castings Group ist die erste Adresse für automobilen Leichtbau in den Bereichen Fahrwerk, Getriebe, Motor und Elektromobilität. Als Spezialist für Gusskomponenten aus Aluminium und Magnesium strebt KSM die globale Spitzenposition in Technologie und Qualität an. Als ein bedeutender Zulieferer für die internationale Automobilindustrie gehört das Unternehmen zu den Top-Arbeitgebern. Verlässliche Partnerschaft, Kundenorientierung und Wirtschaftlichkeit sind wesentliche Eckpunkte der Firmenstrategie. Die Basis dafür sind erstklassige Mitarbeiter.

KSM betreibt neun Werke in Deutschland, Tschechien, USA und China mit insgesamt rund 3.550 Mitarbeitern. Zu den Kunden zählen alle bedeutenden Automobilhersteller und -zulieferer wie der Volkswagen-Konzern, Daimler AG, ZF, Benteler und Bosch. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 525 Millionen Euro.

« back