Verleihung des Zivilcourage Preises 2018 bei KSM

Zivilcourage ist nicht selbstverständlich. Neben der notwendigen Sensibilität für besondere Situationen – oftmals Gefahrensituationen – und der Bereitschaft, eigenverantwortlich in diese Situationen einzugreifen, sind Aufmerksamkeit, Mut und Entschlossenheit mindestens ebenso erforderlich.

Der selbstlose Einsatz für andere Menschen wird jährlich mit dem vom Landkreis Hildesheim ausgelobten „Preis für Zivilcourage“ gewürdigt. In diesem Jahr fand die Preisverleihung erstmalig dort statt, wo der Preis auch gefertigt wird – bei der KSM Castings Group in Hildesheim.

Damit wird die Preisverleihung zu einem besonderen Erlebnis: Die diesjährige Preisträgerin Alina Schipper ist persönlich an den Hauptsitz der KSM Castings Group GmbH in Hildesheim eingeladen.

Alina Schipper hatte im Oktober des vergangenen Jahres vom Dachfenster ihrer Wohnung aus registriert, dass sich im Haus gegenüber eine ihr unbekannte Nachbarin ganz offensichtlich in einer hilflosen Lage befand. Sie alarmierte couragiert die Polizei und rettete damit ein Menschenleben.

Im Rahmen der Preisverleihung wurde in der hauseigenen Ausbildungswerkstatt ein Abdruck ihrer rechten Hand angefertigt, mit einer Aluminiumlegierung ausgegossen und auf einen Sockel aufgebracht. So konnte die diesjährige Preisträgerin Alina Schipper unmittelbar nach ihrer offiziellen Ehrung eine sehr individuelle Auszeichnung entgegennehmen. Die eigene Hand symbolisiert in ganz besonderer Weise das zivilcouragierte Handeln.

Das findet auch der Künstler Enrico Garbelmann, nach dessen Entwurf und Idee der Preis gefertigt wird. „Ein tolles Stück Gießereitechnik, das die Intention der Auszeichnung wunderbar zum Ausdruck bringt. Die Hand symbolisiert perfekt den kurzen Moment mit beeindruckender Wirkung“, sagte Garbelmann.

KSM Geschäftsführer Christoph Salentin (CFO) betonte die besondere Ehre, dass auch die Preisverleihung des „Preises für Zivilcourage“ in diesem Jahr vor Ort bei KSM stattfand. „Wir freuen uns sehr, dass wir als Hildesheimer Unternehmen gerade diesen Preis mitgestalten und unterstützen dürfen“, so Salentin.

Auf dem Gruppenbild: (von links nach rechts) Manuel Duarte (KSM Betriebsratsvorsitzender), Enrico Garbelmann,  Uwe Ippensen (ltd. Polizeidirektor), Christoph Salentin (CFO KSM), Landrat Olaf Levonen, Matthias Kaufmann (KWG), Thomas Kasten (stellv. BGM), Preisträgerin Alina Schipper und ihr Freund, Helfried Basse, Landkreis Hildesheim.

Hintergrund: Die KSM Castings Group ist die erste Adresse für automobilen Leichtbau in den Bereichen Fahrwerk, Getriebe, Motor und Elektromobilität. Als Spezialist für Gusskomponenten aus Aluminium und Magnesium strebt KSM die globale Spitzenposition in Technologie und Qualität an. Als ein bedeutender Zulieferer für die internationale Automobilindustrie gehört das Unternehmen zu den Top-Arbeitgebern. Verlässliche Partnerschaft, Kundenorientierung und Wirtschaftlichkeit sind wesentliche Eckpunkte der Firmenstrategie. Die Basis dafür sind erstklassige Mitarbeiter.

KSM betreibt neun Werke in Deutschland, Tschechien, USA und China mit insgesamt rund 3.600 Mitarbeitern. Zu den Kunden zählen alle bedeutenden Automobilhersteller und -zulieferer wie der Volkswagen-Konzern, Daimler, ZF, Benteler und Bosch. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von rund 564 Millionen Euro.

« back